Aktuelles

Filmabend "Depression verstehen"

Filmabend zum Thema Depression mit anschließender Podiumsdiskussion.

Von links: Prof. Dr. F.-J. Freisleder, K.-H. Möhrmann, Dr. I. Lang-Rollin, Dr. M. Koch, H. Floßmann (AOK-Direktor), Dr. R. Kuhlmann, Dr. B. Heimerl, J. Karres, stellv. Landrat P. Ditsch, Dr. N. Wildner

Im Anschluss an den Film „Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag“ fand im Cineplex-Kino Penzing eine moderierte Expertendiskussion statt. Organisiert wurde der Filmabend von der AOK-Direktion Landsberg (im Schulterschluss mit der Gesundheitsregionplus Landkreis Landsberg).

Der Dokumentarfilm "Die Mitte der Nacht ist der Anfang vom Tag" möchte über die Erkrankung Depression informieren, aufklären und Vorurteile sowie Fehlwissen abbauen. Realisiert wurden die Dreharbeiten in Zusammenarbeit des AOK-Bundesverbandes mit der Stiftung Deutsche Depressionshilfe.

Das Expertengremium stellte die Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus zusammen. Die AOK-Direktion Landsberg konnte die aus Rundfunk und Fernsehen bekannte Ärztin und Medizinjournalistin Frau Dr. Marianne Koch als Moderatorin gewinnen.

Es diskutierten: Herr Dr. Robert Kuhlmann - Chefarzt der kbo-Lech-Mangfall-Klinik Landsberg; Herr Prof. Dr. Franz-Joseph Freisleder - Ärztlicher Direktor des kbo-Heckscher-Klinikums München; Frau Dr. Isabelle Lang-Rollin – Leitende Oberärztin der Psychosomatischen Klinik Windach; Jürgen Karres – Leiter der Selbsthilfegruppe SEPRO in Landsberg; Karl-Heinz Möhrmann – Erster Vorsitzender des Landesverbandes Bayern der Angehörigen psychisch Kranker (ApK) e.V. München.

Die AOK-Direktion Landsberg und die Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus bedanken sich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei den ReferentInnen und der Moderatorin für den gelungenen Abend.

Zum Presseartikel