Aktuelles

Ausstellung "Einfach Menschlich"

Ausstellung zum Thema Sucht in den Beruflichen Schulen Landsberg (BSL).

v.l.: Harald Floßmann (AOK), Freia von Hennigs (S.u.G.), Klaus Haschberger (S.u.G.), Ralph Axiomakarou (Amt für Jugend und Familie), Peter Ditsch (stellv. Landrat), Lorenz Häckl (BSL), Susanne Klein (Caritas), Dr. Birgit Heimerl (Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus), Lothar Kreutzer (Condrobs e.V.), Dietmar Bauer u. Reinhard Selbach (beide BSL)

Die Wanderausstellung "Einfach menschlich" tourt bereits mit großem Erfolg seit über 19 Jahren durch Deutschland. Zum Bestandteil des Konzepts, das der Regensburger Verein "Suchtprävention und Genesung e.V." (S.u.G.) entwickelt hat, gehören auch individuelle Gespräche und Gespräche in der Gruppe nach dem Besuch der Ausstellung.

Vom 29.11. bis 15.12.2017 haben nun die Schüler und Schülerinnen der Berufsschule Landsberg die Möglichkeit, die Ausstellung zu besuchen. Der AOK-Landesverband übernimmt die Kosten für die Durchführung des Projekts.

Am 29.11.2017 wurde die Ausstellung mit einer inhaltlichen Einführung durch die Projektleiterin Freia von Hennigs in den Räumen der Berufsschule eröffnet. Der Schulleiter, Dietmar Bauer, der stellvertretende Landrat Peter Ditsch und der Direktor der AOK Landsberg, Harald Floßmann, begrüßten die anwesenden Schülerinnen und Schüler, sowie die zur Auftaktveranstaltung eingeladenen Gäste. Zu ihnen zählten neben der Geschäftsstellenleitung der Gesundheitsregionplus vor allem die Expertinnen und Experten, die in verschiedenen Institutionen im Landkreis im Bereich Sucht tätig sind:

  • Lothar Kreutzer (Dipl.-Psychologe, Condrobs e.V. Landsberg)
  • Ralph Axiomakarou (Dipl.-Sozialpädagoge FH, Landratsamt Landsberg, Amt für Jugend und Familie)
  • Dagmar Tornier (Sozialtherapeutin, kbo-Lech-Mangfall-Klinik Landsberg)
  • Susanne Klein (Dipl.-Psychologin und psychologische Psychotherapeutin, Leiterin der Suchtberatungsstelle der Caritas Landsberg).

Susanne Klein richtete ebenfalls ein Grußwort an die Anwesenden.

Die Ausstellung zeigt einfühlsam und anschaulich, dass gerade auch süchtiges Verhalten ein "einfach menschliches" Verhalten ist. Ein Besuch lohnt sich!

Für die interessierte Bevölkerung ist die Ausstellung deshalb an zwei Abenden geöffnet: Am Donnerstag, 07.12.2017, sowie am Donnerstag, 14.12.2017 jeweils von 18:00 bis 20:00 Uhr.

Zum Pressebericht