Projekt Gesundheitsförderung / Prävention
Projekt Gesundheitsförderung / Prävention

ErzieherInnengesundheit

Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen

Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen

ErzieherInnen sind gesundheitlichen Belastungen im Arbeitsalltag ausgesetzt. Dazu zählen u.a. Rückenbeschwerden (durch das Tragen und Heben der Kinder), gestiegene Arbeitsanforderungen sowie Mehrarbeit durch den Personalmangel. Dies erhöht das Risiko für Stress und Burnout.

Die Geschäftsstelle Gesundheitsregionplus hatte deshalb für interessierte MitarbeiterInnen der Kindertageseinrichtungen des Landkreises eine Informationsveranstaltung zum Thema "ErzieherInnengesundheit" organisiert. Sie fand am 28. März 2019 in den Räumen des Kinderhauses Windradl in Greifenberg statt.

Dazu eingeladen waren auch ExpertInnen für Prävention und Gesundheitsförderung der Techniker Krankenkasse (incl. der Partnerorganisation Symbioun e.V.) und der AOK-Direktion Landsberg.  

Das seit 2016 geltende Präventionsgesetz verpflichteet Krankenkassen, eine bestimmte Summe an Versichertengelder für Präventionsmaßnahmen auszugeben. Das bedeutet, dass die Inanspruchnahme präventiver/gesundheitsförderlicher Angebote einer Krankenkasse durch eine Kindertageseinrichtung keine Mitgliedschaft bei der entsprechenden Kasse voraussetzt. Die kassenseitigen Gesundheitsangebote sind für die Einrichtungen KOSTENFREI.

Krankenassen bieten i.d.R. sog. "Maßnahmenpakete", um Eltern, Kinder und ErzieherInnen gleichermaßen mit gesundheitsförderlichen Angeboten zu erreichen. Die darin enthaltenen Einzelangebote können aber auch anteilig in Abhängigkeit des jeweiligen Bedarfs der Einrichtung in Anspruch genommen werden (wenn z.B. bereits Maßnahmen für die Gesundheit der Kinder durchgeführt werden, können auch nur die Angebote für die ErzieherInnen gebucht werden). Zudem können auch ganz individuelle Gesundheitsmaßnahmen abgestimmt auf den spezifischen Bedarf der Einrichtung gestaltet werden.

Teilgenommen an der Informationsveranstaltung haben Mitarbeiterinnen der Kindergärten Epfenhausen und Reichling, der Kindertagesstätten Fuchstal und Greifenberg, sowie die Leitung der Kinderhauses Hl. Engel Landsberg.

Die Erzieherinnen schilderten zuerst ihre gesundheitlichen Belastungen und Bedarfe. Anschließend stellten die MitarbeiterInnen der beiden Krankenkassen ihre Angebote zur Gesundheitsförderung und Prävention vor. Näheres dazu können Sie im grauen Kasten (siehe unten) nachlesen.

Gesundheitsfördernde Angebote für ErzieherInnen