Home

Das Projekt Gesundheitsregionenplus

Gesundheit gemeinsam gestalten

Seit 2015 werden bisher 60 Gesundheitsregionenplus gefördert, bestehend aus 77 Landkreisen und kreisfreien Städten.

Die Gesundheitsregionenplus bemühen sich um die Optimierung der regionalen Gesundheitsvorsorge und -versorgung in Bayern. Sie können in ihrem Bereich dazu einen maßgeblichen Beitrag leisten und sich dabei vorrangig den Handlungsfeldern Gesundheitsförderung und Prävention sowie der Gesundheitsversorgung widmen.

Auf dieser Webseite informieren wir Sie über unsere Projekte und aktuelle Themen rund um die Gesundheitsregionplus Landkreis Landsberg.

Aktuelles

Das Projekt Gesundheitsregionenplus

STADTRADELN

- der Landkreis Landsberg am Lech ist mit dabei!
 

Vom 26. Juni 2022 bis einschließlich 16. Juli 2022

Auch im Jahr 2022 findet die Klimabündnis-Aktion STADTRADELN im Landkreis Landsberg am Lech statt: Drei Wochen lang sind alle radelinteressierten Bürgerinnen und Bürger aufgerufen so viele Kiolmeter wie möglich auf dem Rad zurückzulegen. Für die fahrradaktisten Teams, Schulklassen, Vereine und Einzelradler winken auch wieder tolle Preise.

Mehr Informationen finden Sie in diesem Flyer oder hier.

SOS- Beratungsstelle bietet im Mai 2022 virtuelle Elterncafés an

Die Zeiten sind für viele Familien sehr herausfordernd. Wie kommen Sie gut durch den Alltag mit der „neuen Normalität“ an Schule, Arbeitsplatz, in der Familie und mit allen anderen täglichen Herausforderungen? Wie können Sie Ihren Kindern in ihrer sozialen Entwicklung gerecht werden und Ihren Familienalltag neu sortieren? Es fehlt vielfach auch der Austausch mit anderen Eltern. Diese Situation nimmt das SOS-Familien- und Beratungszentrum zum Anlass, Eltern mit Schulkindern erneut ein virtuelles Elterncafé anzubieten. Mitarbeitende der Beratungsstelle geben Hilfestellung sowie wichtige Tipps und moderieren die Gespräche zwischen den Eltern. Die Teilnahme am Kurs ist für die Eltern kostenfrei.

  • Dienstag, 03. Mai: „Wie kommen wir gut durch den Alltag und behalten die Nerven?“
  • Dienstag, 24. Mai: „Wie kommen wir gut durch die Nachwirkungen von Lockdown, Homeschooling etc.?“
  • Dienstag, 31. Mai: „Wie kommen wir gut in eine „neue Normalität“?“

Die Online Termine finden jeweils von 19 bis 21 Uhr statt.
Bitte melden Sie sich unter 08191/911 890 an. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.

Das Projekt Gesundheitsregionenplus
Flyer der Sprechstunde für Kinder und Jugendliche, deren Eltern psychisch belastet sind

Sprechstunde für Kinder und Jugendliche
wenn Eltern psychische Probleme haben

Warum ist Mama immer so traurig?
Warum reagiert Papa oft so gereizt?
Ich schäme mich, Freunde mit nach Hause zu nehmen.

Der Arbeitskreis psychisch belastete Familien hat eine Offene Sprechstunde gegründet, die für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern zur Verfügung steht. Welche Hilfen bieten wir an?

  • Beratung für Eltern, Kinder und Jugendliche
  • altersgemäße Information zu psychischen Erkrankungen
  • Ermutigung, eigene Gefühle und Bedürfnisse wahrzunehmen und auszudrücken
  • Entlastung von Schuld- und Schamgefühlen
  • Stärkung des Selbstvertrauens
  • Erlernen von Bewältigungsstrategien
  • bei Bedarf Vermittlung von weiterführenden Hilfen (z.B. Begleitung der Eltern durch die Beratungsstelle für psychische Gesundheit)

Die offene Sprechstunde ist ohne Anmeldung für Sie da:
jeden Montag von 16:00 bis 17:00 Uhr
Beratungsstelle für psychische Gesundheit Caritasverband für den Landkreis Landsberg e.V.
Lechstraße 2, 86899 Landsberg

jeden Mittwoch von 16:00 bis 17:00 Uhr
SOS-Beratungsstelle für Kinder und Jugendliche
Spöttinger Straße 4, 86899 Landsberg

zusätzliche Termine nach Vereinbarung unter 08191 / 911 890
 

Das Projekt Gesundheitsregionenplus

Wegweiser für den Bereich "Familien mit psychisch belasteten oder erkrankten Eltern bzw. Kindern/ Jugendlichen"

Der Wegweiser dient Fachleuten im sozialen, pädagogischen und medizinischem Bereich als Orientierung, um schnelle, konkrete und passgenaue Angebote für psychisch belastete Familien zu finden. 
 

Das Projekt Gesundheitsregionenplus

Kampagne "Psychische Gesundheit von Kindern und Familien"

Die Pandemie hat Kinder und Familien gefordert. Vor allem bei Kindergarten- und Grundschulkinder hat diese Situation viele Gefühle ausgelöst. Mal gute, mal schlecht Laune sowie Ängste, Wut und unangenehme Gefühle, mit denen der Umgang ersteinmal gelernt werden muss.

Das Bayerische Ministerium für Gesundheit und Pflege hat für Kinder und Eltern ein Magazin entwickelt, das auf spielerische Art und Weise zeigt, wie die eigenen Gefühle verstanden werden können. Ein Experte für kleine und große Wut und Angst wird auf diesem Weg der ständige Begleiter und Unterstützer: der Pumuckl. 
Ein extra gestaltetes Booklet wendet sich an die Eltern und bietet konkrete Tipps und Adressen, wenn weitere Fragen sind oder Sie zusätzlich Hilfe brauchen.

Sich Hilfe zu holen, ist oberstes Könnertum!

Auf der Internetseite von MucklMag können Sie weitere Informationen nachlesen.
Oder Sie stöbern gleich durch das digitale Heft:

Das Magazin für Kinder
Das Booklet für Eltern
Das Projekt Gesundheitsregionenplus
Das Projekt Gesundheitsregionenplus
Gesundheitsförderung / Prävention

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben